Bodenarbeit

Für die Bodenarbeit mit Pferden eignen sich zum Beispiel Kappzaum, Longieren oder Doppel-Longe. Aber wo sind die Unterschiede und worauf sollte man beim Kauf achten? Hier bekommst Du Tipps & Tricks für eine effektive und harmonische Bodenarbeit mit Pferden.

Gymnastik am Langen Zügel: Hohe Kunst – aber nicht für jedermann

Die Arbeit am Langen Zügel muss gut vorbereitet werden.

Die Arbeit am Langen Zügel gilt an den traditionellen Hofreitschulen als Königsdisziplin: Sie hat eine lange Tradition an den bedeutenden Reitschulen der Welt, etwa der Spanischen Hofreitschule, der Andalusischen Reitschule in Jerez oder dem Cadre Noir in Saumur. Hier werden an den Langen Zügeln schwierigste Lektionen wie Zickzack-Traversalen, Pirouetten oder Piaffen gezeigt.

Jetzt weiterlesen >>

Dressur zu Fuß – die Vorzüge der Arbeit an der Hand

Arbeit an der Hand bietet dem Pferd mehr als nur Abwechslung im täglichen Training.

In Außenstellung geführte Travers, Volten und versammelnde Lektionen: Gut gemachte Handarbeit sieht toll aus, fließend und harmonisch. Anders als bei der Bodenarbeit beeinflussen wir dabei Biegung und Stellung des Pferdes: Wir laufen mit und wirken direkt auf die Nase oder das Maul ein. Bei der Handarbeit wird das Pferd von beiden Seiten sowie von innen und von außen geführt. Sie ist eine Art der Dressur – zu Fuß.

Jetzt weiterlesen >>

Freiarbeit – Motivation und Abwechslung für Pferd und Mensch

Freiheitsdressur – sich auf Augenhöhe begegnen

Die unsichtbare Verbindung: Freiheitsdressur und Freiarbeit – viele Reiterinnen träumen von der unsichtbaren Verbindung zwischen ihnen und ihrem Pferd. Die feine Kommunikation beruht auf Gesten und auf Körpersprache, Mensch und Pferd bewegen sich als Einheit und die Hilfen werden nahezu unsichtbar.

Jetzt weiterlesen >>

Einstieg in die ersten Zirkuslektionen – Teil 2

Im letzten Blogeintrag hat Andrea Blochwitz, Trainerin B für klassisch- barocke Reiterei und Hillbury Partnerin, dir einige Empfehlungen gegeben, was du im Vorfeld beachten solltest, wenn du deinem Pferd Zirkuslektionen beibringen möchtest.

Hier kommt die Fortsetzung mit Tipps aus der Praxis, wie dein Pferd möglichst leicht das Kompliment, das Hinlegen, den Spanischen Gruß, die Polka und den Spanischen Schritt erlernen kann.

Jetzt weiterlesen>>

Einstieg in die ersten Zirkuslektionen – Teil 1 Grundvoraussetzungen

Andrea Blochwitz und ihr Welsh Cob Wallach „Arvalon Mardi Grass“ zeigen Euch die Grundvoraussetzungen, damit ihr erfolgreich Zirkuslektionen trainieren könnt.

Zirkuslektionen sind sehr beliebt. Jedoch sind sie nicht nur eine Modeerscheinung. Sie können, wenn man sie korrekt einsetzt, auch eine großartige Ergänzung in der Pferdeausbildung sein. Man kann mit Hilfe von Zirkuslektionen die Verbindung zum Pferd stärken, die Motivation fördern und Abwechslung in den Trainingsalltag bringen.

Jetzt weiterlesen>>

Gymnastizierende Arbeit mit dem Kappzaum

Andrea Blochwitz, liz. Trainerin B für klassisch- barocke Reiterei und ihr Welsh Cob Wallach „Arvalon Mardi Grass“

Ein Kappzaum ist das ideale Hilfsmittel dein Pferd vom Boden aus zu gymnastizieren und gesund zu erhalten. Außerdem kannst du junge Pferde schonend an neue Aufgaben, Hilfen und Lektionen heranführen und hast es später unter dem Sattel deutlich leichter. Für kranke oder alte Pferde ist die Kappzaumarbeit am Boden eine tolle Möglichkeit, es ohne Reitergewicht wieder anzutrainieren bzw. fit zu halten.
In diesem Gastbeitrag hat Andrea Blochwitz, liz. Trainerin B für klassisch-barocke Reiterei ein paar Tipps und einfache Übungen für dich und dein Pferd, aus der Praxis für die Praxis zusammengestellt.

Jetzt weiterlesen >>